News

Knapper Sieg gegen starkes Zuzwil

Am Samstagabend trafen die 4.-Liga-Frauen im ersten Heimspiel der Saison auf den FC Zuzwil. Gab es in der letzten Saison zwei klare Siege, gestaltete sich das Spiel dieses Mal ausgeglichener. Die Wilerinnen, weiter geplagt von Verletzungen einiger Leistungsträger, starteten schlecht ins Spiel. Zuzwil gab den Ton an und kam auch zu den ersten Chancen, die aber nichts zählbares brachten. Im Gegenzug war es ein weiter Ball von Vanessa Eisenring auf Jasmin Flammer, der das 1:0 fürs Heimteam brachte. In der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichener und auch Wil war nun in der Partie angekommen. Auf beiden Seiten gab es für die Zuschauer bis zur Pause aber wenig Chancen zu sehen. Trotzdem fiel in den ersten 45 Minuten noch ein Tor. Kurz vor der Pause sprang der Ball einer Wilerin im Strafraum an die Hand – Elfmeter. Die stark spielende, junge Torhüterin Michelle Gimmi ahnte zwar die Ecke, kam aber knapp nicht an den scharf geschossenen Ball. Somit ging es mit 1:1 zum Pausentee.

Glückliches Ende

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die Erste. Wil startete schlecht, Zuzwil hatte spielerisch etwas mehr vom Spiel und setzte die Abwehr um Carole Schärer und Thalia Hildenbrand immer wieder unter Druck. Oft blieb ihnen nur wenig Zeit, um zwischen den Angriffen Luft zu holen. Es entwickelte sich mit der Zeit ein spannendes Hin und Her. Das Heimteam kam zwar zu weniger, aber den besseren Chancen als die Gäste. So war es in der 60. und 73. Minute jeweils wieder Flammer, die, beide Male auf Zuspiel von Eisenring, zur 3:1-Führung für Wil traf. Zuzwil machte nun hinten etwas auf und ermöglichte den Wilerinnen einige Grosschancen, aber sowohl die dreifach Torschützin Flammer – traf den Pfosten – als auch Isabella Saliquni – verfehlte das Ziel knapp – konnten die Führung nicht ausbauen. So kam es, dass Zuzwil durch eine starke Einzelleistung ihres Captains in der 80. Minute zum 3:2-Anschluss traf.

Mehr liess die Wiler Hintermannschaft aber nicht mehr zu, und so konnten die zweiten 3 Punkte bejubelt werden. Wobei klar gesagt werden muss, dass auch ein Unentschieden mehr als Gerecht gewesen wäre.

Mit diesem Sieg stehen die Frauen von Trainer Michael Anderegg mit dem Punktemaximum auf Rang 2 der Tabelle. Am Sonntag reisen sie zum Schlusslicht Flawil. Anpfiff ist um 13 Uhr .

Zurück

Sponsoren

Ochsner SportCool + Clean Jako j + S