News

FC Wil 1900 - FC Wattwil-Bunt 1929 2b

2.4.2016: Bergholz, Platz 9 (Stadion), 80 Zuschauer

Zum Saisonauftakt traf man auf den Mitaufsteiger aus der 5.Liga den FC Wattwil-Bunt. Die letzten Spiele gegen diesen Gegner waren allesamt knappe Angelegenheiten und von vielen Emotionen geprägt. Das Spiel fand in der IGP-Arena des FC Wil 1900 statt, welche für ein 4.Liga-Begegnung gut gefüllt war. Rund 80 Zuschauer fanden den Weg in die Arena an diesem frühlingshaften Samstagnachmittag.

Das Spiel auf dem schönen Kunstrasen wurde in der ersten Halbzeit vor allem vom Heimteam geprägt. Der FC Wattwil-Bunt zog sich mit allen Spielern in die eigene Platzhälfte zurück und wartete ab. Der Ball lief gut in den Reihen des Heimteams, man kombinierte oft ansehnlich über mehrere Stationen. Trotzdem hatte man Mühe sich gegen die gut organisierte Abwehr Torchancen zu erspielen. Wie schon in den Testspielen kamen aus dem Spiel heraus zu wenig bis keine guten Tormöglichkeiten zustande. Trotz aller Überlegenheit hatte die Mannschaft des FC Wil 1900 auf der Hut zu sein um die gefährlichen Nadelstiche des Gegners abzuwehren. So ging die erste Halbzeit ohne grosse Aufreger zu Ende.

Zum Auftakt zur zweiten Halbzeit stellte der FC Wattwil-Bunt sein System um. Mit einem zweiten Stürmer und höherem Angriffspressing wollte man zum Erfolg kommen. Dies gab dem Mittelfeld des FC Wil 1900 mehr Platz um sich zu entfalten. So wusste sich die gegnerische Abwehr oftmals nur noch mit Fouls zu helfen. In der 55’ Min trat Grossmann zu einem dieser Freistösse an. Dies tat der Linksfuss in den Reihen des Heimteams so genial und präzise, dass der Ball von der Unterkante der Latte den Weg ins Tor fand. In der Folge muss man aber eingestehen, dass die Wattwiler immer besser ins Spiel fanden und die heimische Abwehr ein ums andere mal vor grössere Probleme stellten. Vor allem über ihre linke Angriffsseite kamen sie immer wieder mit gefährlichen Hereingaben zu guten Chancen. Zwei Gegentore kamen so Zustande. Beim Heimteam änderte sich in der Offensive im Vergleich zu ersten Halbzeit nicht viel. Immer noch brachte man aus dem Spiel heraus zu selten einen Spieler in Abschlussposition. So ist es nicht verwunderlich, dass wieder eine Standardsituation die Wiler zurück ins Spiel brachte. Nach einem Eckball und dem versuchten Klärungsversuch der Wattwiler, kam der Ball in hohem Bogen zu Dillinger, der den Ball Volley in Richtung Tor drosch. Der Abwehrspieler wusste sich nur noch mit einem klaren Handspiel zu helfen. Den fälligen Penalty verwandelte Iljazi gewohnt sicher zum erneuten Gleichstand. In dieser Phase des Spiels, welches nun von vielen Fouls geprägt war kochten je länger, je mehr die Emotionen hoch. Gleich mehrmals kam es zu unschönen Rudelbildungen, was jedoch nichts Neues ist in einem Duell zwischen dem FC Wil 1900 und dem FC Wattwil-Bunt. In dieser hitzigen Phase kamen die Wattwiler zu einer ihrer letzten Torchance des Spiels. Nach einer eigentlich zu weiten Hereingabe von links kam der Ball zum mitgelaufenen Aussenverteidiger, der mit zwei gekonnten Haken gleich zwei Wiler Spieler vernaschte und dann eiskalt ins lange Eck einschob. Doch auch nach diesem erneuten Rückschlag gaben die Wiler nicht auf. Man kam nochmals mindestens zweimal mit gefährlichen Standards zu Torchancen. Leider wurde dieses erneute Aufbäumen gegen die Niederlage nicht mehr belohnt. In der letzten Minute bewahrte Meissner, der Wiler Schlussmann, das Heimteam noch vor einer höheren Niederlage indem er eine Eins-gegen-Eins Situation mirakulös parierte.

Unterm Strich ist es eine knappe Niederlage des FC Wil 1900, der es nicht verstand den hohen Ballbesitzanteil auch in Tore umzumünzen. Ein Problem, das schon in der Vorbereitung ersichtlich wurde. Nichts desto Trotz lässt sich auf der Leistung aufbauen, denn der FC Wattwil zählt sicher zu den stärkeren Teams der Liga.

 

FC Wil 1900 – FC Wattwil-Bunt 1929  2:3 (0:0)

Tore: 55’ 1:0 Grossmann (Freistoss), 64’ 1:1 FC Wattwil-Bunt, 69’ 1:2 FC Wattwil-Bunt, 76’ 2:2 Iljazi (Penalty), 85’ 2:3 FC Wattwil-Bunt 1929

Team FC Wil 1900:
Meissner, Fink, Haziraj, Grossmann, Dillinger, Rütsche, Colangelo, Truong, Oswald, Bischofberger, M.Näf, A.Klingler, Iljazi, Prelvukaj, Zornic, Dushica

Aufstellung:
Meissner, M.Näf (62’ Prelvukaj), Haziraj, Dillinger, Grossman, Truong, Oswald, Bischofberger (58’ Zornic (73’ A.Klingler)), Dushica, Rütsche, Colangelo (45’ Iljazi)

Zurück

Sponsoren

Ochsner SportCool + Clean Jako j + S