News

FC Wil 1900 - FC Glarus 1

Vorbereitungsspiele:

27.2.2016 - FC Wil 1900 - FC Räterschen 1 - 2:4 (0:2)
05.3.2016 - FC Wil 1900 - FC Glarus 1 - 1:4 (0:1)
12.3.2016 - FC Wil 1900 - FC Eschlikon 2
20.3.2016 - FC Wil 1900 - FC Räterschen 2

5.3.2016: Bergholz, Platz 3 , 10 Zuschauer

Da sich der Verein FC Wil 1900 in der glücklichen Lage befindet, gleich zwei Kunstrasenplätze zu besitzen, konnte das Spiel trotz heftigem Schneefall stattfinden. Vor Spielbeginn musste jedoch das Heimteam zuerst die beiden Sechzehner sowie die Spielfeldbegrenzungen freischaufeln.
Beim Anpfiff lag aber immer noch eine 5cm hohe Schneedecke über dem Platz, was das Rollverhalten des Balles sehr beeinflusste.

Unter diesen schwierigen Bedingungen lieferten sich die beiden Teams ein Fehlpassfestival.
Trotzdem versuchte der FC Wil 1900 einen gepflegten Spielaufbau an den Tag zu legen. Dies wurde jedoch schon früh bestraft, indem ein Rückpass zum Torwart auf dem Schnee „verhungerte“ und dadurch zu einer perfekten Vorlage für den gegnerischen Stürmer wurde, welcher dem Wiler Schlussmann keine Chance liess und zum 0:1 einschob. Nach diesem Gegentreffer übernahm das Heimteam mehrheitlich die Oberhand, konnte jedoch nur selten gefährlich aufs Tor des FC Glarus abschliessen. Alles in allem war es ein hart umkämpftes aber kein speziell sehenswertes Spiel. Begründen lässt sich dies durch die eigentlich fast unbespielbare Unterlage.

Zum Start der zweiten Halbzeit lief der FC Wil 1900 mit vielen Spielerwechseln auf, da man sich in der Vorbereitungsphase befindet und der neue Trainer Gion Armin Cavegn einiges ausprobieren wollte.
Am Spielgeschehen änderte sich gegenüber der ersten Halbzeit nicht viel. Man bekundete immer noch seine liebe Mühe mit der schwierigen Unterlage. Die Gegentore zum 0:2 und 0:3 kamen mit gütiger Mithilfe des schlechten Platzes zustande. Dies soll aber keine Ausrede sein, da die Verhältnisse für beide Teams die gleichen waren. Zu bemängeln war, dass das Heimteam in der Abwehrkette zu viel Risiko auf sich nahm und dadurch den Gegner immer wieder zu guten Torchancen einlud. In der Offensive kreierte man einige Torchancen, vergab aber alle mit kläglichen Abschlüssen. Zum einzigen Torerfolg kam man mittels Penalty, nachdem Dillinger den Abpraller eines Freistosses von Truong zu verwerten versuchte und dabei vom Torwart umgegrätscht wurde. Caccialupi versenkte das Leder gekonnt im linken oberen Eck. Wie schon im Spiel in der Vorwoche war es eine Standartsituation mit welcher der FC Wil 1900 zum Torerfolg kam. In der Schlussphase kassierte man noch den vierten Gegentreffer, ebenfalls nach einer Standartsituation, welche man nicht genügend zu klären vermochte.

Schlussendlich war es ein Testspiel um den eigenen Rhythmus in der Vorbereitung aufrecht zu erhalten. Spielerisch kann man dem Spiel, wegen der eigentlich unbespielbaren Unterlage, nicht sehr viel abgewinnen.

 

FC Wil 1900 – FC Glarus 1:4 (0:1)

Tore: 8’ 0:1 FC Glarus, 49’ 0:2 FC Galrus (Penalty), 57’ 0:3 FC Glarus, 65’ 1:3 Caccialupi (Penalty),    88’ 1:4 FC Glarus

Team FC Wil 1900:
Vukovic, Dillinger, Haziraj, Grossman, Bamert, Rütsche, Curatolo, Caccialupi, Widmer, Colangelo, Asani, Truong, Oswald, Dushica, Bischofberger

Aufstellung:
1.Halbzeit: Vukovic, Rütsche, Dillinger, Haziraj, Grossman, Caccialupi, Widmer, Oswald, Dushica, Curatolo, Bischofberger
2.Halbzeit: Vukovic, Asani, Dillinger , Bamert, Rütsche, Caccialupi ,Widmer, Oswald, Dushica, Truong, Colangelo

Zurück

Sponsoren

Ochsner SportCool + Clean Jako j + S